Schmittschmitt Reisen

 

Moskau & St. Petersburg (Flugreise)

 in der Zeit der „Weißen Nächte“ 

Reisepreis und genaues Datum werden noch bekannt gegeben!


Samstag, Anreise Moskau

Anreise in die russische Hauptstadt. In Moskau sind russische Lebensfreude und nationaler Stolz vereint in einer Stadt. Eine der beliebtesten Metropolen dieser Welt, in der Geld keine Rolle spielt, wird Sie mit ihrer langen und wechselhaften Geschichte in ihren Bann ziehen. Ihr Ausmaß ist überwältigend. Um keine der wichtigen Sehenswürdigkeiten zu verpassen, empfehlen wir heute mit einer Stadtrundfahrt per Schiff zu starten. Auf der Tour sehen Sie unter anderem das Denkmal von Peter dem Großen, die Basilius Kathedrale und natürlich auch den Kreml vom Wasser aus.


Sonntag, Moskau erwartet Sie!

Der Kreml und der Rote Platz sind weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus als Wahrzeichen und russisches Symbol bekannt. Werden Sie Teil dieser extravaganten, kosmopolitischen Hauptstadt und tauchen Sie ein in eine Welt der Superlative. Statten Sie den weltweit schönsten Metrostationen einen Besuch ab – der ganze Stolz der Moskauer mit ihren detailreichen Mosaikbildern. Am Vormittag besuchen Sie die bekanntesten Metro-Stationen Moskaus, die in ihrer Pracht fast schon Palästen oder Museen gleichen. So werden in Komsomolskaja die detailreichen Mosaikbilder an der Decke von kronleuchterartigen Lampen erhellt, in Nowoslobodskaja finden sich äußerst beeindruckende Glaskunstwerke und Majakowskaja erstrahlt im Marmorglanz und eine spannende Kuppelarchitektur. Auch Statuen, kunstvolle Gemälde oder Reliefs finden sich hier in der Nähe der Metro-Gleise. Eine Stadtrundfahrt zeigt Ihnen, wie Spuren der Vergangenheit und moderner Zeitgeist ein außergewöhnliches Gesamtbild ergeben. Während einer Führung über  das Gelände des Kemls erhalten Sie spannende Einblicke in das russische Zentrum der Macht. Bei der Besichtigung des Kremls besuchen Sie eine der vier Kathedralen.


Montag, Programm gegen Aufpreis buchbar

Ziel Ihres heutigen Ausflugs könnte das Neujungfrauenkloster sein. Es bildet neben dem Kreml eine der schönsten und geschichtsträchtigsten Baukomplexe Moskaus, in dem es viele Schätze und Prunk zu sehen gibt. Auch der angrenzende Friedhof ist als die prestigeträchtige Ruhestätte der Stadt eine beliebte Besucherattraktion.  Weitere Attraktionen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten, sind das riesige Nobelkaufhaus GUM am Roten Platz und die zum Kreml führenden Einkaufsstraßen Twerskaja und Arbat. Im November 2017 hat der erste öffentliche Park Sarjadja eröffnet. Dieser liegt neben dem Kreml, dem Roten Platz und der Basilius-Kathedrale. In diesem Park sollten Sie sich die sogenannte "fliegende Brücke", eine Fußgängerbrücke die 70 Meter über den Fluss Moskwa ragt, nicht entgehen lassen.


Dienstag, Mit dem Zug nach St. Petersburg

Vormittags werden Sie zum Bahnhof nach Moskau gebracht. Fahren Sie mit dem von Siemens hergestellten Schnellzug in 4 Std. von Moskau nach St. Petersburg. Anschließend Transfer zum Hotel nach St. Petersburg.
Die Stadt besticht durch Ihren einmaligen Charme, sowie prachtvolle Paläste mit goldenen Kuppeln und Turmspitzen. Die einladenden Straßenzüge und zahllosen Kanäle mit pittoresken Brücken machen Ihren Besuch zu einem Erlebnis. Mittwoch, Ausflug Puschkin

Der 25km südlich von St. Peterburg gelegene Vorort Zarskoje Selo "Zarendorf", ist heute Ihr Ziel! Den Namen des großen russischen Dichters Puschkin trug die Stadt von 1937 bis 1992. Zarskoje Selo wurde 1720 als private Sommerresidenz Katharina I, der Frau von Peter I, gegründet. Im Zentrum des weltbekannten Schloss- und Parkensembles liegt das Katharinenschloss. Wie auch Peterhof war Puschkin fast drei Jahre lang (1941 - 1944) von deutschen Truppen besetzt. Die Paläste wurden zerstört; man zerlegte das berühmte Bernsteinzimmer und schaffte es nach Deutschland, wo es zu Kriegsende verloren ging. Anlässlich des Stadtjubiläums 2003 ließ man diesen historischen Schatz mit deutscher Hilfe wieder herstellen. Die Fassaden und einige Säle wurden ebenfalls sorgfältig restauriert und erstrahlen mit ihrem Goldschmuck in neuem Glanz. Nach einem Spaziergang durch den Schlosspark mit Seen und Grotten fahren Sie zurück nach St. Petersburg.


Donnerstag, Stadtrundfahrt

Ihr Tag in St. Petersburg beginnt am Vormittag mit einer Führung durch die zu den schönsten Städten der Welt zählende Metropole. Die Zarenstadt bietet unzählige Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel ihre Prachtstraße, den Newski-Prospekt, den Dekabristen-Platz, die Admiralität oder das Winterpalais – um nur einige zu nennen. Die Isaaks-Kathedrale und die Peter-Paul-Festung, den ursprünglichen Kern der Stadt, lernen Sie während der geführten Tour von innen kennen. In einer kleinen Kapelle im Innern der Peter-Paul-Kathedrale ruhen der letzte Zar Nikolai II und seine Angehörigen, seit Peter dem Großen beherbergt die Kathedrale die Gebeine aller russischen Zaren. Von der Petre-Paul-Festung aus haben Sie einen fantastischen Ausblick auf die Newa und die gegenüberliegenden Paläste. Die Besichtigung der südlich des Dekrabristenplatzes gelegenen Isaaks-Kathedrale steht als nächstes auf dem Programm. Schon von weitem ist die prächtige goldene Kuppel der 1858 errichteten Kirche zu sehen. Ihr Inneres ist reich mit verziert mit Marmor und Edelsteinen und lädt ein, die zahlreichen Gemälde und Mosaike zu bestaunen. In der Sowjet-Zeit wurde die Kirche als Museum genutzt.


Freitag, Programm gegen Aufpreis buchbar

Wir empfehlen Ihnen heute unbedingt die berühmte Eremitage zu besichtigen! Das größte Museum Russlands (46.000qm Fläche!) befindet sich zum Teil in der ehemaligen Zarenresidenz, im Winterpalast. In zwei bis drei Stunden besichtigen Sie bedeutende Kunstobjekte und Kulturdenkmäler aus allen Epochen und von unterschiedlichen Völkern der Erde. Leider können Sie nicht jedes der über 2,5 Millionen Exponate betrachten – wenn Sie vor jedem Objekt nur zwei Minuten verweilten, müssten Sie 10 Jahre in der Eremitage verbringen! Doch sogar Ihr Kurzbesuch wird sich ganz sicher lohnen, denn das Museum ist ein absolutes Muss!

ODER

Der Peterhof (Petrodworez) liegt circa 30km vor St. Petersburg am Finnischen Meerbusen. Acht Parkanlagen und rund 20 Schlösser und Pavillions sind auf einer etwa 800ha großen Anlage zu finden, die nicht zuletzt wegen der beeindruckenden Wasserspiele und Fontänen Peterhof zu einem der bekanntesten Vororte St. Peterburgs gehört. Direkt am Meer gelegen war der einfach gehaltene Monplaisir-Palast der liebste Aufenthaltsort Peters des Großen.


Samstag, Heimreise 

Transfer zum Flughafen mit Guide und anschließend Heimreise.


Preise werden noch bekannt gegeben!


Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen!

Programmänderung behalten wir uns vor. Personalausweis nicht vergessen!!!